Seiten

Kategorien

Archive

Meta

Schlagwörter

Ärztekammer ÖBB ÖVP Übergewicht bawag Die Grünen Donnerbauer e-Voting EU EU-Parlament Experten FPÖ Hirt Internetsperren Jarolim Komasaufen Nova Rock Obama ORF Rauchen Schwarzenegger Selbstbehalt SPÖ Vorsorge

Links

17. Jan. 2006

Nun hat nach langem schweren Leiden doch das Schiedsgericht entschieden, dass die Gustav Klimt Bilder doch den rechtmäßigen Erben zurückgegeben werden müssen. Ich nehme, ohne die genauen Fakten zu kennen, an, dass es ein gerechtes Urteil ist, weil in dieser unseligen Zeit viele um ihr Vermögen gebracht wurden.

Nun meinen aber viele, dass die Bilder im Wert von geschätzten 200 Millionen Euro vom Staat Österreich, aus welchen Gründen immer, zurückgekauft werden sollten. Man muss sich die Summe erst einmal vorstellen. Das waren früher fast 2,8 Milliarden Schilling! Ja, wenn wir unbegrenzte Ölvorkommen hätten, dann könnten wir uns das für Imagepflege oder als Protzerei vielleicht leisten. Aber so wie es ist, ist das unsinnig.

Aber als gelernter Österreicher weiß man natürlich, dass unseren Gewaltigen für einige Schlagzeilen und ein paar Fotos in den Tageszeitungen nichts zu teuer sein wird … was das Volk meint wird in dem Fall ja wohl nicht so wichtig sein.

Und es kam, wie es kommen musste >>

Keine Kommentare »

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentar schreiben

Bitte den Sicherheitscode in die Textbox schreiben

RSS-Feed für diese Kommentare. | TrackBack URI